Bio-Dünger

Bio-Duenger
Bio-Duenger

BONAFLEUR Bio-Dünger für Pflanzen, Gemüse und Tomaten ist als rein organischer Dünger für die natürliche Ernährung Ihrer Pflanzen im Außenbereich bestens geeignet.

Erhältlich in einer 1 l Flasche.

Bio-Dünger Produktmerkmale:

Art:  Flüssigdünger NPK 4+0,5+6

Gewicht: 1 l

Produkt Vorteile:

  • Biologisch ausgewogen Düngen
  • Rein organische Dünger
  • Hoher Nährstoffgehalt

Bio-Dünger

  • Flasche vor Gebrauch schütteln.
  • 1/3 der Verschlusskappe (10 ml) mit Düngerlösung füllen und auf 1 l Wasser geben, umrühren und gießen.
  • Während der Hauptwachstumszeit alle 2 Wochen gießen. Im Winter, wenn kein Frost ist, alle 4 Wochen gießen.
  • Die angesetzte Lösung ist nicht lange haltbar und sollte schnell verbraucht werden.
  • Wegen des Geruchs sollte der Dünger nur im Freien angewendet werden.
  • Für die Anwendung im Gartenbau.
  • Detaillierte Anwendungsbeschreibung und Dosierung siehe Packungstext.
  • Hinweis: Empfehlungen der amtlichen Beratung gehen vor.
  • Lagerung bei + 5 °C bis + 35 °C. Vor Sonne schützen.
  • Für Kinder und Haustiere unerreichbar aufbewahren.
  • Spritz- und Sprühnebel nicht einatmen.
  • Dünger nicht ins Abwasser oder freie Gewässer gelangen lassen.

Setzen Sie auf Nachhaltigkeit und Qualität und unterstützen Sie umweltfreundliches Gärtnern. Weitere Informationen zu BONAFLEUR Produkten finden Sie hier.

Ausgefuxxtes Wissen:

Das Ausgeizen von Tomatenpflanzen ist eine wichtige Pflegemaßnahme, um kräftige und ertragreiche Pflanzen zu fördern. Beim Ausgeizen entfernt man die Seitentriebe, die in den Blattachseln zwischen dem Hauptstamm und den Blättern wachsen. Diese Triebe, auch Geiztriebe genannt, entziehen der Pflanze Energie, die sie besser in die Ausbildung von Früchten investieren könnte.

Um Tomaten auszugeizen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Beobachtung und Identifikation: Schauen Sie sich die Pflanze genau an und identifizieren Sie die Geiztriebe. Diese erscheinen als kleine Triebe in den Blattachseln und sollten möglichst früh erkannt werden.
  2. Entfernung der Geiztriebe: Entfernen Sie die Geiztriebe mit den Fingern oder einer kleinen Schere. Am besten eignet sich ein trockener, sonniger Tag, um das Risiko von Infektionen zu minimieren. Fassen Sie den Geiztrieb nahe an der Basis und brechen oder schneiden Sie ihn vorsichtig ab.
  3. Regelmäßigkeit: Kontrollieren Sie Ihre Tomatenpflanzen regelmäßig, idealerweise einmal pro Woche. Geiztriebe wachsen schnell nach und sollten kontinuierlich entfernt werden, um die Pflanze zu entlasten.
  4. Warum Ausgeizen?: Das Entfernen der Geiztriebe sorgt dafür, dass die Pflanze ihre Energie auf die Hauptfrüchte konzentriert. Dadurch erhalten Sie größere und schmackhaftere Tomaten. Zudem verbessert sich die Luftzirkulation um die Pflanze, was Krankheiten vorbeugt.
  5. Ausnahmefälle: Bei bestimmten Tomatensorten, wie z.B. Buschtomaten, ist das Ausgeizen nicht nötig, da diese von Natur aus kompakt wachsen. Informieren Sie sich daher über die spezifischen Anforderungen Ihrer Tomatensorte.

Durch das regelmäßige Ausgeizen unterstützen Sie die Gesundheit und Produktivität Ihrer Tomatenpflanzen, was letztlich zu einer reichhaltigeren Ernte führt.

Neues von unserem Ratgeber

Richtig Düngen

richtig duengen

Zum Wachsen und Gedeihen brauchen Pflanzen Nährstoffe. Mit dem richtigen Dünger könnt ihr den Pflanzen die Nährstoffe geben, die sie brauchen. Im Folgenden findet man einige wichtige Tipps, wie man…

Gartenarbeiten im März

Gartenarbeiten im Maerz

Die ersten wärmeren Sonnenstrahlen lösen ein Kribbeln in den Fingern des Hobbygärtners aus. Mit dem März wird die Geduld eines jeden Gärtners auf die Probe gestellt.  Allerdings ist Vorsicht angesagt,…