Gartenarbeiten im Dezember

Jetzt beginnt für viele von uns die schönste Zeit des Jahres. Täglich öffnen wir Adventskalender, organisieren die ersten Geschenke und genießen die Weihnachtsstimmung. Doch wie steht es um unseren Garten? Gibt es Gartenarbeiten im Dezember? Für uns Hobbygärtner gibt es auch hier noch eine Menge zu tun. Zu den jährlichen Winterschutzmaßnahmen kommen in den Bereichen Zier-, Gemüse- und Obstgarten ausreichend Arbeiten hinzu.

Wir möchten diese drei Bereiche genauer unter die Lupe nehmen.

Ziergarten

Die Immergrünen

Vor allem an den frostfreien Tagen dürfen wir die immergrünen Pflanzen wieder gießen. Eine ausreichende Bewässerung ist auch im Winter wichtig.

Rosen

Soweit noch nicht geschehen, könnt ihr eure Rosen ca. 5 cm oberhalb der Veredelungsstelle mit Erde aufschütten. Anschließend verwendet ihr Fichtenzweige als Schutz. Bei Kletter- und Stammrosen könnt ihr Jutesäcke als zusätzlichen Schutz verwenden.

Schneebruch vorbeugen

Achtung vor enormer Schneelast! Diese Belastung ist besonders bei Sträuchern nicht zu unterschätzen. Bindet man die Äste zusammen, verhindert ihr, dass sie brechen.

Gartenteich

Was mache ich nun mit meinem Gartenteich? Hierzu empfiehlt es sich, einige Vorsichtsmaßnahmen zu treffen…

  • Laub entnehmen
  • Teich reinigen
  • Die Wassertiefe sollte bei mindestens 80 cm liegen, andernfalls sind die Fische herauszuholen.

Gemüsegarten

Frost-Freunde

Speziell der Grün- und der Rosenkohl bevorzugen den starken Frost, da er hervorragenden Geschmack bietet. Keine Sorge, diese Frostfreunde dürfen im Beet überwintern.

Wurzel- und Blattgemüse

Mit Ihrem Wurzelgemüse müsst ihr darauf achten, dass es nur bis zum Einsetzen des Bodenfrostes im Beet überwintert. Auch die Möhren, wie auch die Rüben, kann man ohne großen Aufwand umquartieren.

Und was ist mit dem Blattgemüse?
Mit Blattgemüse ist die Situation ein wenig anders. Nur in sehr kalten Zonen müssen Rosenkohl oder Lauch mit einem Vlies vor Frost geschützt werden.

Frost? Nein, Danke.

Widmen wir uns nun wieder unserem frostempfindlichen Gemüse.  Die Zeit im Boden ist für Sie vorerst vorbei. Schnappt euch eine mit Sand gefüllte Kiste und setzt eure “Frostfeinde” hinein. Ideal ist eine Temperatur zwischen 2 und 4 Grad.

Obstgarten

Obstbäume

Eine Mulchschicht aus Kompost wird von unseren Obstbäumen gerne angenommen. Dieser wird auf die Baumscheibe aufgetragen und ist ein hervorragender Schutz vor Frost. Der Gehalt an Humus sorgt außerdem für ein kräftiges Wachstum im Folgejahr.

Obstgehölze

Sind die Temperaturen unterhalb des Gefrierpunkts und scheint die Sonne, ist Vorsicht geboten, vor allem bei Obstbäumen mit dünner Rinde. Hier droht die Gefahr von Rissen, da sich der Stamm unterschiedlich stark ausdehnt. Auf der “Sonnenseite” dehnt er sich stärker aus und es können Risse entstehen. Ein Eindringen von Krankheitserregern kann die Konsequenz sein. Durch einen gezielten Anstrich können Sie verhindern, dass sich die “Sonnenseite” erwärmt.

Folgendes kannst du bei deinem Anstrich beachten:

  • Nur an frostfreien Tagen streichen
  • Nach starken Regenfällen erneuern

Wir hoffen, das du jetzt einen guten Überblick über die anstehenden Gartenarbeiten im Dezember hast.

Lust auf mehr?

Dann komm doch bei uns vorbei. Wir freuen uns auf deinen Besuch und stehen dir gerne mit Rat und Tat zur Seite. Hier kommt ihr zu unserem Markt-Finder.

Schreibe einen Kommentar