Ein Hoch auf Hochbeete – Gärtnern ohne bücken

Gartenarbeit ist eine wunderbare Art, sich zu entspannen und gleichzeitig etwas Nützliches zu tun. Aber, wie wir alle wissen, kann sie auch anstrengend für Rücken und Knie sein. Ein Hochbeet ist hier die ideale Lösung. Es ermöglicht dir, deine Gartenarbeit in einer angenehmen Höhe zu verrichten. In diesem Ratgeber zeigen wir dir, wie du Schritt für Schritt ein Hochbeet anlegen kannst, und gebe dir wertvolle Tipps für die perfekte Schichtung.

Hochbeet – Der bequeme Weg zu grünem Glück

Ein eigenes Hochbeet anzulegen, ist einfacher, als du vielleicht denkst. Es ist nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch ergonomisch vorteilhaft, da du dich beim Gärtnern nicht bücken musst.

Bau deines Hochbeets

Du kannst dein Hochbeet selbst aus recyceltem Holz oder Paletten bauen oder ein Fertighochbeet kaufen. Ein Tipp für die Langlebigkeit: Unterlege den Boden mit Drahtgitter gegen Wühlmäuse und kleide die Innenseiten mit Folie aus.

Die Kunst der Schichtung im Hochbeet

Ein Hochbeet besteht aus verschiedenen Schichten organischer Materialien, die über Jahre hinweg eine reiche Nährstoffquelle für deine Pflanzen bieten.

  1. Unterste Schicht (Drainageschicht, ca. 20-30 cm): Diese Schicht besteht aus groben Materialien wie Zweigen, Ästen und Hackschnitzeln. Ihre Hauptaufgabe ist es, eine effiziente Drainage zu gewährleisten. Dadurch wird Staunässe vermieden, die für die meisten Pflanzen schädlich ist. Gleichzeitig ermöglicht diese Schicht eine gute Belüftung des Beetes, was die Wurzelgesundheit unterstützt.
  2. Mittlere Schicht (Übergangsschicht, ca. 10-20 cm): Hier kommen leichtere, aber noch immer grobe organische Materialien zum Einsatz. Dazu zählen Laub, Gras- oder Rasenschnitt. Diese Schicht dient als natürlicher Dünger, da sich die Materialien relativ schnell zersetzen. Sie liefern wichtige Nährstoffe und fördern die Bodenaktivität durch das Anziehen von Mikroorganismen und kleinen Insekten.
  3. Kompostschicht (Nährstoffschicht, ca. 10-20 cm): Kompost ist ein wesentlicher Bestandteil eines Hochbeets. Diese Schicht bringt eine Fülle von Mikroorganismen und wichtigen Nährstoffen in das Beet ein. Der Kompost fördert die Bodenfruchtbarkeit und ist entscheidend für das Wachstum der Pflanzen. Es ist wichtig, dass der Kompost gut verrottet ist, um ein optimales Wachstumsumfeld zu schaffen.
  4. Oberste Schicht (Pflanzschicht, ca. 20-30 cm): Die oberste Schicht besteht aus der BONAFLEUR Bio Hochbeeterde torffrei. Diese Erde ist speziell für Hochbeete entwickelt und reich an Nährstoffen, was ein optimales Pflanzenwachstum sicherstellt. Sie ist feinkrümelig, was die Wurzelbildung und das Wachstum der Pflanzen unterstützt. In dieser Schicht werden deine Pflanzen direkt gesetzt. Es ist wichtig, diese Schicht jährlich zu erneuern oder aufzufrischen, um die Nährstoffversorgung aufrechtzuerhalten.

Diese sorgfältig aufgebaute Schichtstruktur gewährleistet, dass dein Hochbeet ein gesundes, nährstoffreiches und gut drainiertes Umfeld bietet, in dem deine Pflanzen gedeihen können.

Weitere Tipps und Zubehör

Brauchst du noch Tipps oder das passende Gartenwerkzeug? Besuche uns im Markt! Wir unterstützen dich gerne bei deinem Projekt. Mit unserem Markt Finder findest du schnell den nächsten Markt. Starte jetzt und mache dein Hochbeet-Projekt zu einem Erfolg!

Schreibe einen Kommentar